Header Allgemein

Info Grill Abend für Unternehmen
Prenzlauer Unternehmern wurde die Lokalfuchs-App vorgestellt

Prenzlauer Unternehmen wurde die Lokalfuchs-App vorgestellt

Vorstellung der Lokalfuchs-App

Am Mittwochabend hatte die Stadt Prenzlau interessierte Unternehmen ins Wein- und Teehaus Gotzmann eingeladen, damit diese sich über neue Entwicklungen in der Stadt informieren können. Knapp drei Dutzend Einzelhändler und Unternehmen waren dieser Einladung gefolgt. Zunächst berichtete Bürgermeister Hendrik Sommer ausführlich über die Planungen zu einem vier Sterne Campingplatz am Kap. Wie schon berichtet, soll unweit der Kap-Gaststätte auf 12 Hektar, bis dato unverbautem Land, ein Campingplatz entstehen.

Die ersten Planungen dazu gab es schon im Jahr 1995. Jetzt konnten mit den Stadtwerken Prenzlau und der Wohnbau Prenzlau zwei finanzstarke Partner gewonnen werden. Wie Hendrik Sommer informierte, sei die planungsrechtliche Phase inzwischen gelaufen. Im Juli wird das Thema der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt. Wenn diese zustimmt, dann stehe der Gründung einer Campingplatzgesellschaft nichts mehr im Wege.

In der am schlechtesten gerechneten Variante, die knapp 30  000 Übernachtungen pro Jahr vorsieht, würde der Campingplatz in etwa drei Jahren schwarze Zahlen schreiben, so der Bürgermeister. Davor steht eine Investition von rund sechs Millionen Euro.

Wesentlich kürzer fasste sich Hendrik Sommer bei anderen Themen. So habe die Stadt derzeit mehr Zuwachs als Abwanderung zu verzeichnen. Deshalb sollen in den nächsten Jahren rund 450 neue Wohnungen, auch im hochwertigen Segment, entstehen.

Nach einer Stärkung am Buffet und einem Beitrag der Sparkasse Uckermark über moderne Bezahllösungen stellten Mitarbeiter der Nordkurier Mediengruppe die bereits 2015 gestartete Initiative „Lokalfuchs – Regional ist genial“, insbesondere aber die neue Lokalfuchs App vor. Zusammen mit der Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Nordkurier Mediengruppe Einzelhandel, Gastronomie, Handwerk, Dienstleister und Vereine in der Region. Dabei will die Initiative verbinden, eine Gemeinschaft schaffen. Insider-Tipps, exklusive Vorteile und die Gelegenheit sich auszutauschen, sollen das Einkaufen vor der Haustür für Lokalfüchse zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Wie die Geschäftsführerin der Vermarktungsabteilung der Nordkurier Mediengruppe Nicole Hirscher mitteilte, wird man als Lokalfuchs umfassend über regionale Unternehmen, Angebote und Dienstleistungen informiert. Dazu kann man Erfahrungen und Meinungen miteinander teilen und von besonderen Aktionen profitieren.

„Wichtig ist, dass man Unternehmen nach Produkten, Preis und Leistung bewerten kann“, so Nicole Hirscher. Für Unternehmen ist es insofern interessant, als dass das eigene Firmenprofil online präsentiert werden kann. So ist es möglich, von den Vermarktungs- und Vertriebsangeboten der Nordkurier Mediengruppe zu profitieren und und neue Kontakte zu knüpfen. Insbesondere können Kunden über Angebote und Aktionen informiert werden.

Die neue Lokalfuchs-App bietet das ganze Angebot praktisch und mobil an. „Die Veranstaltung ist dafür gedacht, das Bewusstsein für den regionalen Wirtschaftskreis zu stärken und die Kaufkraft nicht den Internetriesen, wie Amazon und Co, zu überlassen“, so Nicole Hirscher weiter.

Von den anwesenden Unternehmern wurde das Angebot mit Interesse aufgenommen.

„Wir konnten vermitteln, wie einfach es ist, Partner zu werden und die App zu verwenden“, sagte Antje Giermann, Projektleiterin der Nordkurier Mediengruppe. Ob es funktioniert und sich durchsetzt, muss die Zeit bringen.